Tagesordnungspunkt
Rahmenplanung Rheinische Straße

Beschlussvorschlag
Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen:

Der Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen begrüßt die „Rahmenplanung Rheinische Straße“ als eine gute Diskussionsgrundlage für die verkehrliche und städtebauliche Aufwertung dieser wichtigen Ost-West-Magistrale.

Er stellt dabei fest, dass insbesondere der südliche Bereich des „Teilbereich West“ (zwischen Rheinischer Straße, Emscher, DB-Trasse und Dorstfelder Brücke) unter- oder mindergenutzt ist und dringend einer Umstrukturierung bedarf.

Im Sinne eines nachhaltigen Stadtumbaus, der insbesondere auch die demographischen Entwicklungen berücksichtigt, beauftragt der Ausschuss die Verwaltung, den „Rahmenplan Rheinische Straße“ frühzeitig in die Fördersystematik von Bund und Land einzubetten und Stadtentwicklungs-, Städtebauförderungs- und Stadtumbaumittel zu akquirieren.

Begründung
Erste Schritte zur Aufwertung der Rheinischen Straße sind angelaufen. Die Reaktivierung der U-Brache ist in vollem Gange, auf dem westlich angrenzenden Grundstück ist ein wichtiges Nahversorgungszentrum entstanden

Mittelfristig wird die oberirdische Trassenführung der Stadtbahnlinie III zurückgebaut. Auch für das städtebaulich bedeutsame Grundstück Ecke Möllerstraße/Rheinische Straße/Lange Straße werden Entwicklungsperspektiven dargestellt.

Der Bereich zwischen Rheinischer Straße, Emscher, DB-Trasse und Dorstfelder Brücke bedarf jedoch ebenso wie der östliche Bereich der Rheinischen Straße dringend einer Aufwertung.

Hier sind die Entwicklungsperspektiven bisher nur grob skizziert. Eine frühzeitige Fokussierung dieses städtebaulich vernachlässigten Bereiches sollte daher erfolgen, damit möglichst zeitnah durch Kofinanzierung von Bundes- und Landesprogrammen mit einer Aufwertung beginnen zu können.


Verantwortlich: