Am 1. Juli 2005 wurde von der St. Johannes Krankenhausgesellschaft der Pachtvertrag mit den Franziskanerinnen in Mayen für das kath. Krankenhaus in Kirchhörde durch Verlegung der Abteilungen nach Hombruch ins Marien-Hospital aufgelöst.



Bei dem Gespräch mit der Provinzialoberin der Franziskanerinnen Schwester Paschalis, sowie dem Ordensökonom Werner Brungs und den Mitgliedern der CDU Bezirksfraktion Hombruch ergab sich, dass bis Ende 2006 mit Investoren für das 45.000 qm große Grundstück Vorverträge über eine spätere Nutzung abgeschlossen werden sollen.


Verantwortlich: