Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Brackel bittet um Aufnahme des nachfolgenden Antrages in die Tagesordnung:

Die Bezirksvertretung Brackel fordert das Jugendamt auf, ab sofort im Stadtbezirk Brackel an Freitagen und Samstagen in den Abend und Nachtstunden mindestens 4 Streetworker einzusetzen. Die Streetworker werden in Absprache vor der Polizei tätig, bevor polizeiliche Maßnahmen gegen Jugendliche eingeleitet werden. Außerdem fordert die BV Brackel den Einsatz von Mitarbeitern der Ordnungspartnerschaften (OP) an Freitagen und Samstagen in den Zeiten von 18.00 – 02.00 Uhr. Insbesondere zum Schutz der Schulen und deren Umfeld.

Begründung:
Die Bezirksvertretung ist der Meinung, dass die präventive Jugendarbeit durch Streetworker im Vorfeld polizeilicher Maßnahmen dringend geboten ist, diese Maßnahme ist als Ergänzung zu den Angeboten der Jugendheime im Stadtbezirk zu sehen.
Vorfälle wie zum Beispiel am 17.02. in Wickede, dass sich Jugendliche zum Konsum von Alkohol unmittelbar vor einem Jugendheim treffen und dort keine Ansprache erfahren sollten sich nicht wiederholen.
Streetworker können auf Jugendliche zugehen, mit ihnen sprechen und so die wahren Bedürfnisse der Jugendlichen in Erfahrung bringen und denjenigen mitteilen die für die Entwicklung/Umsetzung von Konzepten für die Jugendarbeit zuständig sind.
Im Stadtbezirk finden an den Wochenenden regelmäßig größere polizeiliche Einsätze zur Verhinderung von Ausschreitungen durch Jugendliche statt. Vielfach sind hier öffentliche Gebäude und deren Umfeld in Mitleidenschaft gezogen. Durch die Konzentration polizeilicher Tätigkeit auf den Bereich der Jugendlichen, muss unweigerlich andere polizeiliche Arbeit zurückstehen. Hier sollte die Arbeit der Polizei dringend durch Bedienstete der OP unterstützt werden insbesondere um zu gewährleisten, dass es an den Treffpunkten Jugendlicher nicht zu Ausschreitungen kommt, sondern bei friedlichen treffen bleibt.


Verantwortlich: