Neuer stellv. Vorsitzender im KPV-Arbeitskreis „Große Städte“
  CDU-Fraktionsvorsitzender Frank
  Hengstenberg rückt an die Spitze der CDU-
  Kommunalpolitiker in Deutschland. Am Freitag,
  20.04.07, wurde er in Aachen einstimmig zum
  neuen stellvertretenden Vorsitzenden des
 Arbeitskreis „Große Städte“ der Kommunal-
politischen Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands gewählt. Neuer Vorsitzender wurde ebenso einstimmig Michael Grötsch, CDU-Fraktionsvorsitzender aus Dresden.


Im Arbeitskreis Große Städte kommen die CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden und die Fraktionsgeschäftsführer der 40 größten Städte und der Landeshauptstädte zusammen. Die Vertreter treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion städteübergreifender Themen. Dabei bereiten sie auch Initiativen für landes- und bundespolitische Beratungen vor.

Hengstenberg will im Arbeitskreis Große Städte insbesondere den demographischen Wandel noch stärker als bisher in den Mittelpunkt der Beratungen stellen. Alle Städte, nicht nur Dortmund, werden sich in Zukunft mit den Auswirkungen von Alterung, Schrumpfung und Migration beschäftigen müssen, so Hengstenberg. Der Arbeitskreis biete eine gute Möglichkeit, dass sich die Städte mit über 200.000 Einwohnern gegenseitig befruchten und voneinander lernen könnten.



Passend dazu hielt Armin Laschet, Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, ein Impulsreferat zum Thema „Demographischer Wandel und Integration – die neue soziale Frage“.

Hengstenberg wertet seinen Wahlerfolg auch als Bestätigung seiner guten Oppositionsarbeit im Rat der Stadt. „Die CDU-Fraktion Dortmund wird bundesweit als ständiger Kontrolleur des SPD-Oberbürgermeisters und seiner rot-grünen Ratsgefolgschaft wahrgenommen“, freut sich der neue stellv. Vorsitzende des Arbeitskreises Große Städte abschließend.


Verantwortlich: