Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung Hörde
am 14. August 2007

TOP Überprüfung von Kanalhausanschlüssen

Sehr geehrter Herr Renno,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Hörde bittet darum, den folgenden Antrag in die Tagesordnung der Sitzung am 14.08.2007 aufzunehmen und zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen:

Die Verwaltung wird gebeten, der Bezirksvertretung Bericht über die im Stadtbezirk durchgeführten und noch beabsichtigten Überprüfungen der Kanalhausanschlüsse zu erstatten. Dabei soll insbesondere auch das Untersuchungsverfahren mittels Abnebelung erläutert werden.

Begründung:
Nach Informationen von Bürgern aus dem Ortsteil Wichlinghofen sind dort vor einigen Wochen durch den städtischen Abwasserbetrieb Kanaluntersuchungen mittels Abnebelung durchgeführt worden. Dabei wurde kontrolliert, wo auf den einzelnen Grundstücken bzw. Gebäuden der in das Kanalnetz eingeleitete Nebel austrat. In Fällen in denen hierdurch eine nicht ordnungsgemäße Einleitung des Schmutz- und Niederschlagswassers festgestellt worden ist, sind die Eigentümer unter Hinweis auf § 10 Abs. 5 der „Satzung über die  Entwässerung der Grundstücke in der Stadt Dortmund“ vom 17.12.1996 aufgefordert worden, die Entwässerung ihres Grundstücks mit geeigneten Maßnahmen so zu verändern, dass die jeweils geltenden Vorschriften eingehalten werden. Der ordnungsgemäße Anschluss ist schriftlich bzw. durch einen Untersuchungsbericht binnen einer Frist von drei Monaten nachzuweisen. Die ordnungsgemäße Abwasserbeseitigung werde dann in einem Ortstermin überprüft.

Im Hinblick darauf, dass den Bürgern für die erforderlichen Änderungen in ihrem Abwassersystem kurzfristig hohe Kosten entstehen, wird eine umfassende  Berichterstattung über die durchgeführten und noch beabsichtigten Überprüfungen sowie auch die Zuverlässigkeit der Untersuchungsmethode mittels Abnebelung für erforderlich gehalten.


Verantwortlich: