Walter Knieling: „Lehrermangel an Dortmunder Schulen bald behoben“


 


 Immer mehr Dortmunder
 Schulen gehen auf die Barrikaden,
 weil in letzter Zeit ein eklatanten
 Stundenausfall zu beklagen ist. 
 Walter Knieling, schulpolitischer
 Sprecher der CDU-Fraktion hat sich
 daher mit der Bezirksregierung in Arnsberg


in Verbindung gesetzt, um die Problematik


zu erörtern.


 




Dazu Walter Knieling,:


„Der momentane Unterrichtsausfall an einigen Dortmunder Schulen ist für die Schülerinnen und Schüler und auch für Lehrer nicht mehr tragbar. Gerade Fachlehrer, u.a. für naturwissenschaftliche Fächer, sind derzeit Mangelware. Trotz der erhöhten Lehrerzuweisungen an Gymnasien in Dortmund besteht an manchen Schulen ein außerordentlicher Unterhang an Lehrern. In einem Gespräch mit der Bezirksregierung in Arnsberg wurde mir nun versichert, dass mit Beginn des 2. Schuljahres diese Stellen ausgeglichen werden sollen. Auch wenn dies noch vier Monate Schulzeit mit Unterrichtsausfall bedeutet, ist es doch absehbar, dass diese Situation bald abgebaut sein wird.“


 


Nicht nur langfristig erkrankte Lehrer, die Neueinstellungen blockieren, sondern auch oft unerwartet hohe Schüleranmeldezahlen oder die eingeführte Sprachstandserhebung, die durch Lehrkräfte durchgeführt wird, sorgt für einen Lehrermangel und somit Unterrichtsausfall an Schulen.


 


„Dass das Schulsystem in NRW durch die Landesregierung in neue Richtungen gelenkt wird, halte ich für einen sehr wichtigen Schritt. Viel zu lange hat man die alten Probleme vor sich hergetragen und nie nach Lösungen gesucht. Alleine die Neueinstellung von mehr als 2000 neuen Lehrkräften und 900 Lehrkräften als „Vertretungsreserve“ für Grundschulen zeigt, dass man altbekannte Probleme beheben will. Daher wird auch jetzt die Bezirksregierung umgehend dafür Sorge tragen, dass die neu gesäten Strukturen auch bald Früchte tragen“, so Knieling abschließend.


Verantwortlich: