Antrag
für die Sitzung der Bezirksvertretung am 15. April 2008

Die Bezirksvertretung Innenstadt-Ost beschließt:
Die Verwaltung wird aufgefordert, die Fuß- und Radwegeverbindung (ehem. Bahntrasse
zwischen Ostbahnhof und Defdahl) durch die Installation von Laternen auszuleuchten,
um die gefahrlose Nutzung zu ermöglichen.

Begründung:
Der Fußweg zwischen Güntherstraße und Defdahl weist aufgrund seiner Lage und Beschaffenheit alle Kriterien eines so genannten Angstraumes auf. Aufgrund der Neigung der Böschung und der dichten Baum- und Buschkronen liegt der Gehweg nach Sonnenuntergang in tiefster Dunkelheit. Laternen sind nicht vorhanden, so dass es nicht möglich ist, den Weg morgens vor oder abends nach Einbruch der Dämmerung zu nutzen. Dieser Verbindungsweg wird im Hellen von Spaziergängern, Radfahrern sowie Joggern stark frequentiert. Um die Nutzung zu jeder Zeit zu ermöglichen und dem Sicherheitsgefühl der Fußgänger und Radfahrer Rechnung zu tragen, müssen Leuchtquellen installiert werden.


Verantwortlich: