Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung
Hörde am 03. Juni 2008

TOP: Lichtsignalanlage Ruhrwaldstraße (B54)/Wittbräucker Straße

Sehr geehrter Herr Renno,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Hörde bittet darum, den folgenden Antrag in die Tagesordnung der Sitzung am 03.06.08 aufzunehmen und zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen:

Die Verwaltung wird gebeten, die Lichtsignalanlage Ruhrwaldstraße (B54)/Wittbräucker Straße erneut zu überprüfen und die Ampelphasen im Hinblick auf die in den Verkehrsspitzen auftretenden Verkehrsstauungen weiter zu optimieren.

Begründung:
Auf Antrag der CDU-Fraktion hat die Bezirksvertretung Dortmund-Hörde in ihrer Sitzung am 15.08.2006 beschlossen, die Verwaltung zu bitten, zu überprüfen, ob und in welchem Umfang es zu Verkehrsstauungen an der Wittbräucker Straße zwischen Hohensyburgstraße und der Ruhrwaldstraße kommt und wie ggf. der Verkehrsfluss verbessert werden kann. (19. Sitzung der BV Hörde, Drucksache 05972-06). Das Tiefbauamt hat daraufhin in Abstimmung mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW die Signalschaltung an der Lichtsignalanlage geändert und am 22.01.2007 die geänderte Software in das Steuergerät eingelesen.

Nach Aussagen von Anwohnern kommt es jedoch in letzter Zeit wieder zu erheblichen Stauungen, insbesondere im morgendlichen Berufsverkehr, so dass eine erneute Überprüfung der Ampelschaltung und eine evtl. Anpassung erfolgen sollte.


Verantwortlich: