Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Eving stellt fest, dass es zu diesem Thema leider keine politische Antragstellung in der Sitzung am 11.06.08 geben kann.
Die CDU-Fraktion schreibt deshalb einen offenen Brief an den Vorstandsvorsitzenden, Herrn Samulewicz, dass die Entscheidung zur Schließung des Bargeldschalters in der Zweigstelle Brechten rückgängig gemacht werden muß.
Den Ruhr Nachrichten vom 24.05.08 ist zu entnehmen, dass diese bereits im Monat Juni erfolgen soll. Da die Stadtsparkasse eine Tochter der Stadt und somit eine Institution des öffentlichen Rechts ist, erwarten wir eine offizielle Stellungnahme zu dieser Entscheidung.
Der Ortsteil Brechten wird einen Zuwachs an Bürgerinnen und Bürgern erfahren, andererseits nimmt auch hier der Anteil der älter werdenden Bewohner zu, stellt der stellv. Fraktionsvorsitzender, Andre` Buchloh, in diesem Zusammenhang klar fest.
Die Begründung wegen erfolgter Überfälle ist nicht schlüssig, es gibt andere Maßnahmen, als die Schließung eines Geldkundenauszahlungsschalters geht die Klarstellung des Fraktionsvorsitzenden , Klaus Neumann, in Richtung Sparkassenvorstand.

„Die Sache ist noch nicht abgekocht“, ist sich Neumann sicher, sie wird deshalb am 09.06.08 in der Fraktionssitzung der CDU Fraktion im Rathaus , deshalb zu erörtern und Rathaus zu beraten sein. Herr Hengstenberg wird seitens der CDU-Fraktion in Eving bereits jetzt aus Eving aufgefordert, daß diese mögliche Entscheidung zunächst ausgesetzt wird.


Verantwortlich: