Antrag zur Sitzung der BV Brackel
am 27. November 2008

Neuer Radweg für die Aplerbecker Straße

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Brackel bittet um Aufnahme des obigen Tagesordnungspunktes sowie um Beschlussfassung:

Die Bezirksvertretung Brackel fordert die Verwaltung auf, bei dem geplanten Radweg entlang der Aplerbecker Straße auch die beiden folgenden Streckenvarianten miteinzubeziehen und gegebenenfalls umzusetzen.
Der Radweg ab Asselner Straße bis zur Kreuzung Holzwickeder Straße kann zum einen über die ehemaligen Trasse der westlich gelegenen Werksbahn geführt werden oder zum anderen entlang der Hengstgosse bzw. über die für PKWs gesperrte westliche Buddinkstraße.
In beiden Fällen ergeben sich erheblich geringere Kosten und eine noch sicherere Nutzung für die Radfahrer, da sie vom motorisierten Verkehr abgekoppelt würden.

Begründung:
Die Landesregierung NRW hat die Kostenübernahme für diesen Teil der Schaffung eines Radweseges entlang der Aplerbecker Straße erklärt und die Dortmunder Stadtverwaltung mit der Umsetzung betraut.
In Anbetracht der schwierigen beengten Straßenlage, ist es sinnvoller, ruhiger und gefahrloser, wenn zukünftig die Radfahrer nicht auch noch zwischen Berghang, PKWs und Pflanzungen fahren müssen. Daher erscheint eine Verlagerung des Radweges äußerst ratsam, da Trassen- und Wegeführung nahezu komplett schon bestehen und der Geländesprung auch dort in bezug auf die Steigungswinkel vorhanden ist.


Verantwortlich: