Zusatzantrag zur Sitzung der BV Brackel
am 27. November 2008

Rettungsdienstbedarfsplan (13463-08)

Beschlußvorschlag:
Die Bezirksvertretung Brackel empfiehlt dem Rat der Stadt, dass bei der geplanten Anschaffung eines Groß-RTW (Rettungsbus) im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit nach Lösungen zu suchen ist. Insbesondere die Stadt Bochum als auch der Kreis Unna sind hier bei den Planungen, der Standortwahl und der Finanzierung mit einzubeziehen, da eine ständige Vorhaltung aufgrund des Einsatzbereichs nicht relevant erscheint.

Begründung:
Die unter 4.5.1.2.2 skizzierte Notwendigkeit für die Anschaffung eines Groß-RTW erscheint aufgrund der Erfahrung in der Vergangenheit insbesondere für planbare Großeinsätze wie Fußball-WM oder Loveparade lediglich sinnvoll. Darüber hinaus ist der Groß-RTW auch ergänzend situativ einsetzbar und dient somit nicht der Erstversorgung. Daher ist zu prüfen, ob nicht auch weitere Anfahrtsstrecken bzw. -zeiten hinnehmbar sind, wenn eine Stationierung auch in der Nachbarschaft Dortmunds bzw. an der Stadtgrenze praktikabel ist. Durch eine anteilige Finanzierung seitens der Stadt Dortmund könnte die Finanzierungssumme gesenkt werden.


Verantwortlich: