Ich frage mich, auf welcher Wolke die SPD-Bezirksbürgermeister in Dortmund leben. Es ist erschreckend mit welcher Arroganz diese Herren
hier gegen einen demokratisch gewählten Kandidaten vorgehen. Arroganz der Macht ist schon so manchem zum Verhängnis geworden oder ist es einfach nur Angst vor dem Neuen, die Angst davor das Herr Pohlmann ab Herbst 2009 die Geschicke in dieser Stadt leiten wird?
Die Aufgabe eines Bezirksbürgermeisters besteht unter anderem darin für die Bürger da zu sein und offene Fragen zu beantworten. Wenn ein OB – Kandidat mit den Bezirksbürgermeistern vor der Wahl Gespräche sucht, so ist dies nur zu begrüßen und richtig, denn ein Oberbürgermeister egal welcher Partei muss mit den Bezirken zusammenarbeiten und auch ein offenes Ohr für die Probleme dieser Bezirke haben, da spielt es keine Rolle aus welcher Partei dieser kommt.

Klar zurückweisen muss ich die Aussage von Herrn Harald Hudy als Sprecher der SPD-Bezirksbürgermeister das Herrn Pohlmann ohne die Hilfe der SPD Bezirksbürgermeister nicht in der Lage ist sich in den Stadtbezirken zu orientieren und nicht die Unterstützung der ihn tragenden Fraktionen habe.
Ich sage hier klar und deutlich: Herr Pohlmann hat die volle Unterstützung der CDU-Fraktion Eving und auch aller anderen CDU-Fraktionen und FDP-Fraktionen in dieser Stadt. Zur Information Herr Pohlmann wurde mit 99 % der Stimmen der CDU und 98 % der Stimmen der FDP als OB – Kandidat gewählt, also fast einstimmig. Herr Sierau brachte es nur auf 97,4 % der Stimmen.
Ich fordere die SPD-Bezirksbürgermeister zur Rückkehr zu Fairness und Neutralität auf, wie Sie es Kraft Amtes sein sollten. Ansonsten sollten Sie ihr Amt zur Verfügung stellen.

André Buchloh
Fraktionssprecher der CDU-Fraktion Eving


Verantwortlich: