In der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung Innenstadt-West wird die CDU-Fraktion den Antrag stellen, einen Platz in Dortmund „Platz der Partnerstädte“ zu benennen.
Im Zusammenhang mit dem Stadtumbau der Rheinischen Straße, dem Gelände des Dortmunder U und der neuen Anbindung an den „Platz von Buffalo“, wird nach einem Architektenwettbewerb mindestens ein neuer Platz am Dortmunder U entstehen. Dieser soll dann den Namen „Platz der Partnerstädte“ bekommen.

„Dortmund ist eine Stadt mit vielfältigen kulturellen Kontakten. Zu diesen zählen auch die acht Städtepartnerschaften – Leeds, Netanya, Rostow am Don, Xi’An, Amiens, Buffalo, Novi Sad, Zwickau.
Mit der Benennung eines Platzes der Partnerstädte würden die bestehenden Städtepartnerschaften wieder in den Fokus der Dortmunder Bürger gerückt“, so Jörg Tigges, Vorsitzender der CDU-Fraktion Innenstadt-West.

Einen repräsentativen Platz am Dortmunder U als „Platz der Partnerstädte“ zu benennen, wird auch im Hinblick auf die Kulturhauptstadt 2010 die Städtepartnerschaften von Dortmund mit einbeziehen. Nach den Vorstellungen der CDU-Fraktion könnte der „Platz der Partnerstädte“ mit Exponaten der einzelnen Städte gestaltet werden.
„Wir haben beispielsweise eine englische Telefonzelle aus Leeds oder einen Bison aus Buffalo geschenkt bekommen, die mit einfachen Mitteln aufgestellt werden können,“ weiß Jörg Tigges.

Die Verwaltung müsse daher prüfen, welche Exponate sich in den Archiven der Stadt Dortmund angesammelt haben und welche davon geeignet sind, auf dem „Platz der Partnerstädte“ aufgestellt zu werden. Selbstverständlich seien die Exponate gegen Diebstahl oder Zerstörung zu sichern, so Jörg Tigges abschließend.


Verantwortlich: