Antrag für die Sitzung der
Bezirksvertretung am 17. März 2009

Die Bezirksvertretung Innenstadt-Ost beschließt:

Die Verwaltung wird gebeten, durch geeignete Maßnahmen im Bereich des nördlichen Stadewäldchens (Gelände zwischen HDI, Südbad und Wilhelm-Hansmann-Haus) das Befahren der Fußwege mit Kfz zu unterbinden. Die vorhandenen Pfosten werden einfach umfahren oder aus der Halterung entfernt.

Begründung:
Bis heute gibt es keine korrekt ausgeschilderte Zufahrt zum Wilhelm-Hansmann-Haus. Aus diesem Grunde verirren sich immer wieder Besucher auf die Gehwege des nördlichen Stadewäldchens. Die bestehenden Abpfostungen werden einfach über die Rasenflächen umfahren, was an zahlreichen tiefen Reifenspuren zu erkennen ist. Als Alternative werden auch demontierbare Pfosten aus ihrer Halterung entfernt und liegen wochenlang in der Gegend herum (siehe Pfosten am Rondell).


Verantwortlich: