Wisbar verspielt seine letzte Glaubwürdigkeit

Die Klage des SPD Bezirksbürgermeister Bruno Wisbar gegen die Wahlwiederholung  ist ein eindeutiger Wortbruch der Mengeder SPD. Der stellv. Fraktionssprecher der CDU Mengede Patrick Bartsch sagt:
„Nach einstimmigem Fraktionsbeschluss der SPD, nicht zu klagen, ist die Klage Wisbars ein Schlag ins Gesicht der Mengeder Bürger. Denn Wisbar hat erst erwogen zu klagen, als die aktuellen Umfragewerte veröffentlicht wurden. Dies zeigt, dass Wisbar nicht im Interesse des Stadtbezirks handelt, sondern einzig und allein an seinem Posten klebt. Hinzu kommt, dass die Mengeder SPD mehrfach öffentlich versichert hat, nicht klagen zu wollen.
Die SPD Mengede steht damit in der schlechten Tradition ihrer Kollegen im Rat.“

Bartsch sieht die Mengeder Bürger von Bezirksbürgermeister Bruno Wisbar durch dessen Klage hintergangen. Wisbar stellt sich damit gegen die große Mehrheit der Mengeder Bürger, die für eine Wahlwiederholung ist.
„Da er seine letzte Glaubwürdigkeit verspielt hat“, so Bartsch, „sollte er die logische Konsequenz des Rücktritts ziehen.“


Verantwortlich: