Heinz Neumann: “Verwaltung muss Sicherheit gewährleisten“


  Bei einem Rundgang durch das Fritz-Henßler-
  Berufskolleg haben sich die Mitglieder aus
  dem Schulausschuss der CDU-Fraktion über
  die Schäden an der Bausubstanz durch den
  Schuldirektor Ulrich Lenßen informieren lassen.
  Ohne fachmännische Kenntnisse im Bauwesen
  konnten die CDU-Vertreter die erheblichen
  Risse und mittlerweile eingesetzten Stahlträger in Augenschein nehmen.



„Würde mein Haus so aussehen, wäre ich schon längst ausgezogen“, so Heinz Neumann, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.


Obwohl die Immobilienwirtschaft der Stadt Dortmund der Schulleitung versichert hat, dass keine Gefahr für Schüler und Lehrer durch mögliche Einstürze besteht, hat die CDU-Fraktion im Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften bereits einen Antrag eingereicht. Die CDU-Fraktion erwartet von der Verwaltung eine schriftliche Stellungnahme hinsichtlich der Standfestigkeit, der Verkehrssicherheit und der Nutzbarkeit des gesamten Gebäudekomplexes des Fritz-Henßler-Berufskollegs.


Dazu Heinz Neumann, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:
„Wir müssen die Bedenken der Schulleitung mehr als ernst nehmen. Schließlich werden 2450 Schüler und Schülerinnen in einem 100 Jahre altem Schulgebäude unterrichtet. Inzwischen sind professionelle Ausbildungswerkstätten eingerichtet worden, wie beispielsweise eine Druckerei oder Maschinen zur Holzverarbeitung. Deshalb ist es nicht damit getan, mögliche Gebäudebewegungen aufgrund eines Torfuntergrundes mit Stahlträgern und Bauschaum aufzuhalten. Es muss auch zukünftig eine
100 % Bausicherheit gegeben werden.


Die CDU-Fraktion erwartet nun zeitnah eine Stellungnahme der Verwaltung, ob es überhaupt möglich ist, dass Fritz-Henßler-Berufskolleg mit einer benötigten Sicherheit und Standfestigkeit für den laufenden Schulbetrieb zu sanieren. Ebenso wird sich die CDU-Fraktion mit der Frage beschäftigen müssen, ob eine Sanierung aus wirtschaftlichen Gründen in Frage kommt oder nicht sogar ein Neubau die bessere Alternative ist.


Verantwortlich: