Tagesordnungspunkt
Projekt „Best Practice“

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

in einem kürzlich veröffentlichten Zeitungsartikel wurde über das „Best Practice“-Projekt berichtet. Hier wurde unter anderem erwähnt, dass bei der „Best Practice“-Fortbildung vorwiegend türkische und russische Frauen diese Schulung besuchen und dort zur Gesundheitsvorsorge erzogen werden.

Die CDU-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit möchte von der Verwaltung bzw. dem Gesundheitsamt dargestellt bekommen,

  1. ob diese Schulungen in den jeweiligen Muttersprachen abgehalten werden,
  2. wie viele Mütter bisher an dieser Schulung teilgenommen haben und
  3. wie die Verwaltung die Annahme des Angebotes beurteilt.

Verantwortlich: