Thomas Offermann: „Denkmalschutz wurde umgangen“

Sehr verwunderlich zeigt sich die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Scharnhorst über den Abriss des Schutzbunkers aus dem 2. Weltkrieg in Scharnhorst. Obwohl die Bezirksvertretung auf einen Antrag der CDU-Fraktion im Oktober 2007 einstimmig beschlossen hat, den Schutzbunker unter Denkmalschutz zu stellen, wurde dieser vor einigen Tagen abgerissen.

Dazu Thomas Offermann, Vorsitzender der CDU-Fraktion Scharnhorst:
„Aus unerklärlichen Gründen wurde der Personenbunker aus der Kriegszeit ohne Ankündigung abgerissen. Wir werden deshalb in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung dieses Thema auf die Tagesordnung setzen und erwarten von der Verwaltung eine ausführliche Stellungnahme. Es kann doch nicht sein, dass ein einstimmiger Beschluss von allen Mitgliedern der Bezirkvertretung Scharnhorst einfach ignoriert wird. Schließlich war der Schutzbunker – zwischen der Siegfried-Drupp-Straße und Westholz gelegen – der letzte seiner Art und sollte deshalb unter Denkmalschutz gestellt werden.“

Die CDU-Fraktion will deshalb von der Verwaltung erfahren, warum der Bunker abgerissen wurde und wer dafür die Verantwortung trägt. Weiterhin erwartet die CDU-Fraktion eine Antwort auf die Frage, warum mit der Umsetzung des Denkmalschutzes über 2 Jahre nichts passiert ist.

„Wir wissen nicht, welche Interessen mit dem Abriss verfolgt werden sollen und erwarten daher eine lückenlose Aufklärung“, so ein verärgerter Thomas Offermann.


Verantwortlich: