Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung
Hörde am 20. April 2010

TOP: Jugendpolitische Offensive – Offensive politische Bildung

Sehr geehrter Herr Renno,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Hörde bittet darum, dass die Bezirksvertretung Dortmund-Hörde folgendes beschließen möge:

Die Verwaltung wird gebeten die Einrichtung des am 18.01.2005 beschlossenen Dialogkreises zwischen Lokalpolitik und Schülervertretern erneut umzusetzen.
Des Weiteren soll zusammen mit den Vertretern der in der Bezirksvertretung Dortmund-Hörde anwesenden Parteien ein Konzept entwickelt werden, wie den Bürgern im Stadtbezirk die Arbeit der Bezirksvertretung und Ihre Bedeutung näher gebracht werden kann.

Eine Wahlbeteiligung von durchschnittlich 51,4% im Stadtbezirk Hörde, in einzelnen Wahlbezirken sogar deutlich darunter, zeigt, dass immer mehr Menschen den Bezug zu den Gremien die vor Ort die wichtigen Entscheidungen treffen verlieren. Wir sollten den Bürgerinnen und Bürgern die Wichtigkeit und die Möglichkeiten sich an der lokalen Politik zu beteiligen wieder mehr verdeutlichen. Dazu ist es notwendig, den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern jenseits der Wahlkämpfe gemeinsam zu intensivieren.


Verantwortlich: