Obwohl die Fraktionen von Bündns90/Die Grünen und CDU in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung Innenstadt-West am 05. Mai eine Anfrage zur eventuellen Schließung der Stadtteilbibliothek Dorstfeld stellen, setzen sie sich heute schon für den Erhalt der Bücherei ein. Bisher war nur aus einer Pressemeldung zu entnehmen, dass die Stadtteilbibliothek ersatzlos geschlossen werden soll.

Dazu der Fraktionsvorsitzende des Bündnis90/Die Grünen, Hans Ulrich Fibitz:
„Wir sind uns zwar im klaren darüber, dass aufgrund der katastrophalen Haushaltlage Einsparungen vorgenommen werden müssen, dennoch wollen wir keine Schließung der Bücherei in Dorstfeld. Die Stadteilbibliothek im Schulte-Witten-Haus ist nicht nur eine Bildungsstätte für die Dorstfelder Bevölkerung sondern auch Treffpunkt. Kulturstätte und vor allem ein Ort für Jugendarbeit. Deshalb werden wir uns mit allen Mitteln dafür einsetzen, dass diese Institution auch zukünftig im Stadtbezirk erhalten und fortgeführt wird.“

„Wir erkennen die Notwendigkeit, dass vor allem im personellen Bereich der Stadt gespart werden muss, um die Auflagen zum städtischen Haushalt überhaupt zu erfüllen. Diese Aufgabe nehmen wir in der Bezirksvertretung auch sehr ernst. Dennoch wollen wir trotz beschlossener Sparmaßnahmen im kulturellen Bereich die Stadtteilbibliothek erhalten. Sie dient als Kommunikationszentrum und ist als Anlaufstelle im Schulte-Witten-Haus nicht mehr wegzudenken.
Die Führungen für Schulklassen und Gruppen, die Benutzung von Internet-Zugängen, die Veranstaltungen rund um Literatur, Kunst und Leseförderung sowie der Bücherflohmarkt sind äußert wichtige Veranstaltungen, die den Dorstfelder Bürgerinnen und Bürgern unbedingt erhalten bleiben müssen,“ so Jörg Tigges, Vorsitzender der CDU-Fraktion Innenstadt West.


Verantwortlich: