Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Lütgendortmund bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung zu setzen:

„Anlieger frei“ für die Strasse In der Oeverscheidt

Begründung:
Wie uns seitens der Anwohner der Strasse In der Oeverscheidt berichtet wurde gibt es in dieser Strasse zwei Problematiken:

  1. Hier gilt die Geschwindigkeitsbeschränkung „30“. Diese wird aber nur sehr selten eingehalten, da es sich um eine Durchgangs- bzw. Verbindungsstrasse zwischen dem Steinsweg und der Brennaborstrasse handelt und als Abkürzung genutzt wird.
  2. Gibt es ein Parkplatzproblem. Die Anwohner beklagen sich, dass die Beschäftigten der Gewerbetreibenden aus dem Sebrathweg die Strasse In der Oeverscheidt als Parkplatz nutzen, obwohl es im Sebrathweg ein Parkhaus für die Beschäftigten gibt. Dies ist allerdings kostenpflichtig, was die Anwohner der Strasse In der Oeverscheidt ärgert, weil dadurch ihre Strasse zusätzlich belastet wird.
  3. Um den Charakter einer Wohnstrasse wieder herzustellen beantragen wir die Strasse In der Oeverscheidt umzuwandeln in eine „Anlieger frei“ Strasse. Hierdurch kann erreicht werden, dass die zur Zeit dort anwesenden Fremdparker und abkürzenden „Raser“ diese Strasse und deren Anwohner, nicht weiterhin belasten.

Beschluss:
Die BV Lütgendortmund beschließt, die Verwaltung zu beauftragen, die Möglichkeit der Einrichtung der Anlieger frei Strasse zu prüfen und umzusetzen, und außerdem die Geschwindigkeitsbeschränkung mit geeigneten Maßnahmen des Ordnungsamtes und der Polizei zu kontrollieren und zu ahnden.


Verantwortlich: