Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung
Hörde am 14. September 2010

TOP:     Sanierung Wittbräucker Str.

Sehr geehrter Herr Renno,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung bittet darum, dass das Tiefbauamt der Stadt Dortmund zu folgenden Fragen Stellung nimmt:

Warum wird die Gildenstraße und nicht, wie vorrangig am 20.03.2010 beschlossen, die Wittbräucker Str. saniert?
Wann ist mit einer Sanierung der Wittbräucker Str. zwischen Kreisstraße und Niederhofener Kohlenweg zu rechnen?

In der Sitzung der BV Dortmund-Hörde am 09.03.2010 wurde durch die BV dem Rat der Stadt Dortmund empfohlen, die Fahrbahndecke der Wittbräucker Str. aus etwaigen nicht verbrauchten Mitteln des Konjunkturpaktes II zu erneuern. Nur wenn diese nicht möglich sei, sollte alternativ die Gildenstraße in Hörde saniert werden.

Bei einer Nachfrage durch die CDU-Fraktion, ob den nun die Wittbräucker Str. hergestellt werden würde, wurde uns vom Tiefbauamt mitgeteilt, dass die Gildenstraßse saniert werden soll. Eine Begründung, warum nicht erst die Wittbräucker Str. saniert wird, konnte man uns leider nicht geben. Auch war man sich nicht bewusst, dass eine vorrangige Sanierung der Wittbräucker Str. beschlossen worden ist.


Verantwortlich: