Antrag zur Sitzung der BV Brackel am 16.09.2010:

Barrieregerechter Zugang zu Geschäften am Brackeler Hellweg

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Brackel bittet um Aufnahme des obigen Tagesordnungspunktes für die Sitzung der BV-Brackel am 16.09.2010 sowie um Beschlussfassung:

Die Verwaltung (Tiefbauamt) wird gebeten, die Realisierung wie auch insbesondere die Kosten nachfolgend genannter Maßnahme zu prüfen: Realisierung einer behindertengerechten Zuwegung zu den Geschäftslokalen im Brackeler Zentrum. Dies sind Optiker, Hörgeräteakustiker, Bäckerei und Reisebüro.

Begründung:
Zum besseren visuellen Verständnis fügen wir 2 Skizzen bei und erläutern dazu weiter: Erfolgen soll der Zugang über eine neu zu errichtende Gehwegs – Galerie, welche auf jeden Fall die Begegnung zweier Rollstühle zulässt.
Der Zugang für Fußgänger wird durch Treppen ermöglicht, die Zufahrt für Rollstühle oder für Personen mit Rollatoren resp. Kinderwagen ist sichergestellt über eine Rampe mit einem Steigungswinkel von 6%. Von der Rampe selbst ist dann ein barrierefreier Zugang zu den betroffenen Ladenlokalen möglich.
Die Galerie wird räumlich maximal die Hälfte des bisherigen Bürgersteiges beanspruchen. Damit bleibt auf jeden Fall die andere Hälfte des Bürgersteiges auf Straßenniveau zur Benutzung für die übrigen Fußgänger bzw. Radfahrer erhalten.
Anlässlich eines Ortstermines mit Hr. Finger vom 19.07.2010 wurde diese Vorgehensweise einvernehmlich vereinbart. Seine bisherigen Vorbehalte gegen dieses Projekt,  welche offenbar auf Missverständnissen beruhten, hat Hr. Finger nach intensiven mündlichen Erläuterungen fallen gelassen.


Verantwortlich: