Jörg Tigges: „SPD klebt auf ihren Posten!“

Im StadtbezirksMarketing Dortmund e.V. kleben die SPD-Vertreter auf ihren Stühlen.
„Was ist da mal wieder bei der SPD los“, fragt sich der Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion Innenstadt-West, Jörg Tigges.
Zur Sache: Jeder der 12 Stadtbezirke in Dortmund hat das Stadtbezirksmarketing, um den Stadtteil attraktiver zu gestalten. Deshalb wurden für jeden Stadtbezirk Lenkungsgruppen eingeführt, die die Arbeit vor Ort ausführen. Über diesen Gremien steht der Verein Stadtbezirksmarketing Dortmund e.V. mit seinen Mitgliedern. Außer den beiden Vorsitzenden sind die einzelnen Stadtbezirke mit je 2 Mitgliedern vertreten. Hier gibt es das „gentlemen agreement“, dass diese Mitglieder der Bezirksbürgermeister und der Geschäftsführer der Bezirksverwaltungsstelle sein sollen.

„Nur in der Innenstadt-West ist dieses „gentlemen agreement“ nun übergangen worden. Obwohl wir im Stadtbezirk seit letztem Jahr mit Friedrich Roesner einen neuen Bezirksbürgermeister haben und mit Michael Rohde seit Juni 2010 einen neuen Geschäftsführer für die Bezirksverwaltung, kleben die alten SPD-Mitglieder Krüger und Hollmann immer noch auf ihren Stühlen. Hans-Ulrich Krüger, 2009 als SPD-Bezirksbürgermeister abgewählt und der im Juni in den Ruhestand verabschiedete ehemalige Geschäftsführer Karl-Walter-Hollmann (SPD-Mitglied), sitzen immer noch als Vertreter des Stadtbezirks Innenstadt-West im Stadtbezirksmarketing e.V. und nehmen deren Interessen wahr, selber noch Mitglied der Lenkungsgruppe zu sein. Wann werden diese Personen endlich ihren Posten frei machen“, so Jörg Tigges.

Besonders ärgerlich findet die CDU-Fraktion die Tatsache, dass durch die Verletzung des „gentlemen agreement“ durch die SPD-Herren Krüger und Hollmann nunmehr die Stadt gezwungen ist, die Satzung für das Stadtbezirksmarketing neu zu überarbeiten, um das seit Jahren gut funktionierende System rechtlich abzusichern.
„Hierdurch werden unnötiger Weise städtische Arbeitskapazitäten gebunden“, ärgert sich Jörg Tigges.


Verantwortlich: