Heinz Neumann: „Die Eltern haben entschieden!“

 Dass die Elsa-Brändström-Grundschule
 nach Medienberichten aufgrund mangelnder
 Anmeldezahlen von Kindern geschlossen
 werden soll, zeigt nach Auffassung der
 CDU-Fraktion im Schulausschuss, dass
 sich die Eltern gegen die Schule entschieden
 haben.



Dazu der schulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Heinz Neumann:
„Wir haben uns immer für den freien Willen der Eltern bei der Auswahl der Schulen eingesetzt. Mit dem Wegfall der Schulbezirksgrenzen unter der alten CDU/FDP geführten Landesregierung haben die Eltern die Wahl selbst zu entscheiden, an welcher Schule sie ihre Kinder anmelden möchten.
Dass nun die Elsa-Brändström-Grundschule im zweiten Jahr hintereinander nicht die Mindestanmeldung von 18 Kindern für eine 1. Schulklasse erreicht, zeigt doch nur, dass die Schule von den Eltern nicht angenommen wird. Die Gründe hierfür mögen vielschichtig sein. Trotzdem zählt letztendlich der Wunsch der Eltern.“


Die CDU-Fraktion erwartet nun eine ordentliche Vorlage für den Schulausschuss, wie das Gebäude bzw. das Schulgrundstück nach einer Schulschließung weitergenutzt werden soll. Ob der Schulstandort gänzlich aufgegeben werden soll oder eine Förderschule ins das stehende Gebäude einzieht, soll die Verwaltung der Politik zeitnah mitteilen.


„Wird der jetzige Schulstandort der Elsa-Brändström-Grundschule völlig aufgegeben und könnte beispielsweise das gesamte Grundstück für neue Wohnhäuser entwickelt werden, so wird sich die CDU-Fraktion dafür einsetzen, dass die ersparten Gelder aus dem Schulbetrieb an anderer Stelle wieder für Bildung und Schulsanierungen eingesetzt werden“, so Ratsherr Heinz Neumann.


Die CDU-Fraktion wartet auch weiterhin auf einen Schulentwicklungsplan, der zwar schon seit längerem gefordert wird, wahrscheinlich aber erst vor den Sommerferien der Politik zur Verfügung gestellt wird.
„Mit einem vernünftigen Datenwerk sind wir besser in der Lage, zukünftige Entwicklungen in der Schullandschaft zu bewerten. Vielleicht hätten wir in dem Fall der Elsa-Brändström-Schule eher handeln können als jetzt von einer kurzfristigen Schließung zu reden“, erklärt der Schulexperte Heinz Neumann.


Verantwortlich: