Antrag für die Sitzung der
Bezirksvertretung am 15. Februar 2011

Die Bezirksvertretung Innenstadt-Ost beschließt:

Die Bezirksvertretung bittet die Verwaltung, die Personalstelle Sachbearbeitung der Geschäftsführung für die BV In-Ost aufzustocken.

Begründung:
Zur Zeit besteht die Geschäftsführung der Bezirksvertretung aus der Vollzeitstelle des Geschäftsführers sowie aus einem Drittel einer vollzeitverrechneten Stelle für die Sachbearbeitung.
Die in der Sachbearbeitung für In-Ost anfallende Arbeit kann mit dem bisherigen Stellenanteil nicht ordnungsgemäß bzw. nicht ohne unzumutbare Überstundenarbeit bewältigt werden.
Die Bezirksvertretung In-Ost fordert daher die Verwaltung auf, diesen Stellanteil um ein Sechstel auf die Hälfte einer vollzeitverrechneten Stelle aufzustocken. Die Notwendigkeit ergibt sich aus den vielfältigen Aufgaben der Geschäftsführung wie der Betreuung der Bezirksvertretung, der Geschäftsführung des Stadtbezirksmarketing In-Ost und der Koordination von stadtbezirksweiten Projekten. Im übrigen agiert die Geschäftsführung auch als Ansprechpartner für die gesamte Verwaltung sowie Bürgerinnen und Bürger des Stadtbezirks.

Die Aufstockung erscheint im übrigen auch im Hinblick darauf angemessen, dass im Zuge einer schrittweisen Angleichung an die personelle Ausstattung der 9 Bezirksvertretungen in den Außenbezirken, dort mit jeweils 2,25 vollzeitverrechneten Stellen pro Bezirksvertretung (Verwaltungsstellenleitung, Sachbearbeitung, sowie 0,5 stellvertretende Verwaltungsstellenleitung) nach und nach gleiche Arbeitsbedingungen geschaffen werden.

Die Bezirksvertretung geht davon aus, dass dieser Stellenanteil innerhalb der Stadtverwaltung kostenneutral, d. h. durch Umverteilung von Stellenanteilen, geschaffen werden kann.


Verantwortlich: