Thomas Offermann: „CDU will die Sozial- und Jugendverwaltung in Scharnhorst erhalten!“

Aufgrund der derzeitigen Diskussion zur möglichen Schließung der Bezirksverwaltungsstelle äußert sich die CDU-Fraktion zu diesem Thema.
Zur Zeit werden im politischen Beirat zum Projekt „Entwicklung eines Konzeptes zur Neustrukturierung der Stadtbezirke und der Bezirksverwaltungsstellen“ die Strukturen aller Bezirksverwaltungsstellen überprüft. Ein vorläufiges Ergebnis liegt allerdings noch nicht vor.

„Wir müssen erst einmal abwarten, zu welchem Ergebnis der politische Beirat kommt, bevor wir mit den weiteren Planungen beginnen. Es wird von vielen Institutionen in Stadtbezirk schon so getan, als wenn die Schließung der Bezirksverwaltungsstelle mit all ihren Funktionen schon beschlossen ist. An diesen wilden Spekulationen werden wir uns nicht beteiligen.
Die CDU ist allerdings davon überzeugt, dass sowohl die Sozialverwaltung als auch die Jugendverwaltung im Stadtbezirk verbleibt. Dafür werden wir uns einsetzen“, so der Vorsitzende der CDU-Fraktion Scharnhorst, Thomas Offermann.

Vor dem Hintergrund, dass es im Stadtbezirk Scharnhorst zwei Sozialräume mit besonderen Unterstützungsbedarf gibt, ist die CDU der Meinung, dass ein Abzug dieser Verwaltungsbereiche nur sehr schwer zu erklären ist.
Thomas Offermann will erst einmal die Ergebnisse der politischen Arbeitsgruppe abwarten bevor eine Diskussion im Vorfeld der möglichen Einsparungen entbrennt.
Trotzdem ist die CDU grundsätzlich bereit, Einsparungen, soweit sie den Stadtbezirk Scharnhorst betreffen, mitzutragen.

Dazu Thomas Offermann:
„Es muss sich zur Zeit niemand sorgen, dass von heute auf morgen die Bezirksverwaltungsstelle Scharnhorst geschlossen wird. Wir wollen nur im Vorfeld bekannt geben, wie wichtig uns die Erhaltung der Sozial- und Jugendverwaltung in Scharnhorst ist.“


Verantwortlich: