Anfrage im Wege der Dringlichkeit zur Sitzung
der Bezirksvertretung Dortmund Eving
am 11.05.2011

TOP:         Einsatzkräfte im Stadtbezirk Eving

Sehr geehrter Herr Adden,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Eving bittet darum, im Wege der Dringlichkeit den o. g. Tagesordnungspunkt in die Tagesordnung der Sitzung der Bezirksvertretung am 11.05.2011 aufzunehmen.

Die Dringlichkeit ergibt sich aus der Tatsache, dass der Regierungspräsident dem Antrag des Rates der Stadt Dortmund, den Straßenstrich zu schließen und den Sperrbezirk auszuweiten, nun zugestimmt hat.

Nach Medienberichten sollen nun ca. 200 Einsatzkräfte für die Einhaltung von Sicherheit und Ordnung sowie für die Einhaltung der neuen sperrbezirklichen Verordnung sorgen.

Die CDU-Fraktion erbittet daher von der Verwaltung die schriftliche Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie viele Einsatzkräfte sind für den Stadtbezirk Eving vorgesehen, um für die Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung, bzw. für die Einhaltung der neuen sperrbezirklichen Verordnung zu sorgen?
  2. Werden von Seiten der Verwaltung oder der Polizei Maßnahmen zur Prävention getroffen, um einer möglichen illegalen Straßenprostitution im Stadtbezirk Eving entgegenzuwirken?

Verantwortlich: