Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung
Dortmund-Mengede am 14.09.2011

TOP:    Bau der Hochwasserrückhaltebecken

Sehr geehrter Herr Wisbar,

mit dem Beginn des Baues der Hochwasserrückhaltebecken wird der Bodenaushub über die angelegte Baustraße u. a. zur Berghalde Groppenbruch abtransportiert. Wie der örtlichen Presse bereits zu entnehmen war, führt der Abtransport zu Verschmutzungen auf den Straßen Waltroper Str, Emscherallee und Königsheide. Weiterhin sind größere Gefahrenpotenziale durch den erhöhten LKW-Verkehr für Fußgänger (Querung der Straße Königsheide) und für Radfahrer Richtung Lünen-Brambauer und umkehrt entstanden.

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Mengede bittet die Emschergenossenschaft und die Verwaltung der Stadt Dortmund um Beantwortung folgender Fragen zur Sitzung am 14.09.2011:

  1. In welchem Zeitrhythmus werden die o. g. angesprochenen Straßen gereinigt? Gibt es auf dem Gelände der Berghalde Groppenbruch eine Fahrzeugwaschanlage?
  2. Welche Maßnahmen sind beabsichtigt, die gefahrlose Querung der Königsheide in Anbetracht des erhöhten LKW-Verkehrs sicherzustellen? Es wird auf den Beginn des neuen Schuljahres Anfang September verwiesen!
  3. Wegen des fehlenden Radweges nach Lünen-Brambauer erhöht sich durch den zusätzlichen LKW-Verkehr das Gefahrenpotenzial für Radfahrer auf der Straße Königsheide deutlich. Wir bitten hier um Mitteilung, ob zusätzliche Sicherungsmaßnahmen beabsichtigt sind oder das Befahren der Königsheide mit Fahrrädern untersagt werden sollte?

Verantwortlich: