Sehr geehrter Herr Renno,

für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund-Hörde stellt die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung folgende Anfrage und bitte um Beantwortung:

Anfrage
zur Sitzung der Bezirksvertretung
Dortmund-Hörde am 11. Oktober 2011

Tagesordnungspunkt
Sicherheit beim Transport von Grundschulkindern zum auswärtigen Schwimmunterricht

Anfrage
Die Verwaltung möge bitte folgende Fragen beantworten:

Ist es zutreffend, dass das Schulverwaltungsamt den Transport von Grundschulkindern zum Schwimmunterricht in einem Bus mit bis zu 75 Kindern, die teilweise zu dritt zwei Sitzplätze belegen oder auch stehen müssen, als sicheren Transport für geeignet hält?

Welche Mehrkosten würden entstehen, wenn Busse eingesetzt würden, in denen jedes Grundschulkind einen Sitzplatz hätte?

Erläuterung
Gemäß Informationen aus der Bürgerschaft werden Grundschulkinder in unserem Stadtbezirk in der oben dargestellten Form zum Schwimmunterricht gefahren.
Mag diese Transportform bei älteren Kindern vielleicht noch möglich sein, halten wir es  bei Grundschulkindern für fahrlässig den Transport so durchzuführen.
Sollte man der Meinungen sein, dass es sich hierbei um eine sichere Beförderung von Grundschulkindern handelt, so mögen man einmal die eingesetzten Ärzte und Rettungskräfte des Schulbusunfalls in Dortmund-Loh im Jahre 2006 dazu befragen.


Verantwortlich: