Dr.Jürgen Eigenbrod: “Die Versprechen des OB sind faul!“

 Um endlich Klarheit in die Versprechen
 des Oberbürgermeisters gegenüber dem
 Dortmunder Zoo zu bringen, wird die CDU
 in der nächsten Sitzung des Ausschusses für
 Kultur, Sport und Freizeit eine gezielte
 Anfrage zur Finanzierung des Zoos stellen.
 Der Oberbürgermeister hat über die Medien
 verkündet, eine Million Euro pro Jahr dem Zoo
für Investitionen zur Verfügung zu stellen.



„Obwohl wir eine Erhöhung der Finanzmittel für den Zoo begrüßen, müssen wir uns leider fragen, wo dieses Geld herkommen soll und wie der OB seine Versprechen mal wieder gemeint hat“, so der CDU-Sprecher im Ausschuss, Dr. Jürgen Eigenbrod.


In den letzten Jahren hat der Zoo zwischen 800.000 und 900.000 Euro für Investitionen ausgegeben. Diese Beträge standen dem Zoo immer schon zur Verfügung. Die CDU will nun wissen, wie das Versprechen des OB zu deuten ist.
„Soll der Zoo nun zwischen 50.000 und 100.000 Euro mehr bekommen oder wird gar 1 Million Euro oben drauf gesetzt und aus welchen Töpfen soll dieses Geld kommen“, will der CDU-Mann Dr. Eigenbrod geklärt haben.


Ebenso will die CDU wissen, welche Vorstellungen und Ideen der Oberbürgermeister hat, wie der Zoo weitere Spendengelder einwerben soll.
„Die Vorstellungen sind an dieser Stelle recht hoch“, berichtet Dr. Jürgen Eigenbrod.
„Wir wissen, dass der Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter sein möglichstes tut, um Spenden einzusammeln. Immer wieder werden Gelder von den Tierparkfreunden und vor allem vom Tierschutzverein zur Verfügung gestellt, um beispielsweise neue Gehege zu errichten. Wie diese Summe jetzt laut Aussage des Oberbürgermeisters auf 1 Millionen Euro anwachsen soll, ist uns ein Rätsel.“
Die CDU ist gespannt, welche Antworten der Oberbürgermeister den Mitgliedern im Fachausschuss geben wird.


Verantwortlich: