Antrag zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung
Scharnhorst am 05. Februar 2013

TOP:    Verkehrsberuhigungskonzept für die Werimboldstraße

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Scharnhorst bittet darum, dass die Bezirksvertretung Dortmund-Scharnhorst folgendes beschließen möge:

Die Bezirksvertretung Scharnhorst beschließt, dass die Verwaltung ein Verkehrsberuhigungskonzept für die Werimboldstraße in Dortmund – Kurl entwirft und umsetzt. Dabei kann es sich sowohl um eine Spielstraße als auch um eine verkehrsberuhigte 30er Zone handeln.

Begründung:
In der Werimboldstraße befindet sich der katholische Kindergarten und die Kirche der St. Johannes Baptista Gemeinde in Kurl.
Am hinteren Ende der Straße befindet sich ein bäuerlicher Betrieb, der auch schwere Maschinen für Baumfällarbeiten führt. Dabei handelt es sich um mehrere schwere Maschinen, die nur über die Werimboldstraße den Weg auf die Kurler Str. finden können. Aufgrund der Zunahme der Zahl der Maschinen und deren Größe ist die potentielle Unfallgefährdung gestiegen; dies gilt insbesondere für den Kindergarten.
Aufgrund der Straßenführung und der veränderten Nutzung erscheint es daher sinnvoll, ein Verkehrsberuhigungskonzept für die Werimboldstraße zu entwickeln.


Verantwortlich: