Heinz Neumann: „Die Landesregierung steht in der Verantwortung!“


  „Wie wichtig die Arbeit der 142
  Schulsozialarbeiter an den Dortmunder
  Schulen ist, weiß auch die CDU-Fraktion
  in Dortmund“, beteuert der
  schulpolitische Sprecher der CDU,
  Heinz Neumann.
  Denn die Bedeutung der Schulsozialarbeit
  hat gerade in den letzten Jahren besonders stark zugenommen.



Die Gründe hierfür finden sich in den unterschiedlichen familiären Lebensumständen, den gestiegenen Nachfragen nach Betreuungsangeboten sowie den verschiedenen Problemlagen von Kindern und Jugendlichen.
„Dies sind nur einige Gründe für die Wichtigkeit der Schulsozialarbeit“, erklärt Heinz Neumann.


„Wir müssen zukünftig aber vor allem Lösungen finden, wie die Arbeit der Schulsozialarbeiter weiterhin zu finanzieren ist. Denn es reicht nicht aus, wenn die anderen Parteien und Fraktionen immer nur die Bundesregierung in die Verantwortung nehmen wollen; hier muss vor allem die Landesregierung ihre Aufgaben erfüllen“, fordert der Schulexperte Heinz Neumann.
Gerade die CDU geführte Bundesregierung hat beispielsweise den Ländern und Kommunen mit dem Konjunkturpaket II, mit dem Bildungs- und Teilhabepaket und der schrittweisen Übernahme der Grundsicherung im Alter mehr Gelder zukommen lassen, als eine Bundesregierung unter Gerhard Schröder.


„Die CDU-Fraktion fordert deshalb, dass die Landesregierung einen Etat einrichtet, um zumindest einen Teil der Schulsozialarbeit langfristig sichern zu können. Ob das Land sich weiterhin beim Bund für eine Fortführung der Förderung der Schulsozialarbeit einsetzt, steht nach unserer Meinung auf einem anderen Blatt Papier. Hier muss die Landesregierung nur ihre Hausaufgaben machen“, so Heinz Neumann.


Die Kostenübernahme für die 81 Sozialarbeiter, die derzeitig aus dem Etat des Bildungs- und Teilhabepakets finanziert werden. läuft Ende 2013 aus. Die hiefür benötigten 5 Mio. € sind von der Stadt Dortmund nicht zu finanzieren.
„Wir werden uns an allen beteiligten Stellen dafür einsetzten, dass die so wichtige Schulsozialarbeit auch in Dortmund mit allen dafür benötigten Stellen fortgeführt wird“, verspricht der CDU-Mann Heinz Neumann.


Verantwortlich: