Thomas Pisula: „Kreuzviertel muss auf jeden Fall mit untersucht werden“


  Die CDU-Fraktion steht einer
  ergebnisoffenen Prüfung hinsichtlich
  der Einführung sogenannter Bewohnerpark-
  zonen in der südlichen City grundsätzlich
  positiv gegenüber. „Wir wollen aber die
  Bürgerinnen und Bürger frühzeitig mit
  einbinden. Sollten diese sich mehrheitlich
  gegen die Ausweisung von Parkplatzflächen für Anwohner aussprechen, so kann im Ergebnis auch herauskommen, das alles beim Alten bleibt“; so der planungspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion Thomas Pisula.



Die CDU-Fraktion will aber auf jeden Fall durchsetzen, dass neben dem Gerichtsviertel und den Wohnquartieren rund um die Hainallee und Markgrafenstraße unbedingt zeitgleich auch das Kreuzviertel mit untersucht wird, ob und an welchen Stellen etwa 50% der Parkplatzflächen im öffentlichen Raum ausschließlich den Bewohnern zur Verfügung gestellt werden könnten. Einen entsprechenden Antrag werden die Christdemokraten in der Sitzung des Planungsausschusses am 06.02.2013 einbringen.
Nur so könne man aus Sicht der CDU-Fraktion verhindern, dass es zu Verdrängungswettbewerben in Richtung westliche Innenstadt aus stark frequentierten Quartieren in schon jetzt noch stärker belastete Quartiere kommt. „Eine Entlastung der Bewohner der Quartiere Hainallee und Markgrafenstraße zu Lasten der Bewohner des Kreuzviertels ist aus gesamtstädtischer Sicht nicht akzeptabel“, so Planungsexperte Pisula.
Das ohnehin schon jetzt unter extremen Parkdruck leidende Kreuzviertel, das neben den Bewohnerinnen und Bewohnern häufig auch Parksuchverkehre durch Veranstaltungen im Bereich der Westfalenhallen/Westfalenstadion aufnehmen muss, würde ansonsten noch stärker als bisher von Besucherinnen und Besuchern der Stadt zugeparkt.
„Aus gesamtstädtischer Sicht ist es also auch unter dem Gesichtspunkt der Gleichbehandlung aller Bewohnerinnen und Bewohner der südlichen City zwingend erforderlich, auch für das Kreuzviertel in den Grenzen Sonnenstraße, Große Heimstraße, Rheinlanddamm und Hohe Straße zeitgleich ein Bewohnerparkkonzept aufzustellen,“ so Pisula in der Hoffnung, dass der Vorstoß der CDU-Fraktion eine breite Mehrheit im zuständigen Ausschuss finden wird.


Verantwortlich: