Nachdem im April 2013 die Anmeldezahlen
  zu den weiterführenden Dortmunder Schulen
  für das Schuljahr 2013/14 publik gemacht
  wurden und darauf hingewiesen wurde, dass
  die Realschulen ( insgesamt 23,8%) weniger 
  Kinder als im Vorjahr aufnehmen werden und
  die Gesamtschulen mehr Anmeldungen
  (insgesamt 26,5%) als zuvor haben, hörte man von sorgenvollen Stimmen bezüglich der Zukunft der Dortmunder Schullandschaft.



Daher hat sich die Dortmunder CDU-Fraktion im Schulausschuss die Zahlen für die Schulabschlüsse nach der 10. Klasse an den Dortmunder Schulen geben lassen.
„Ein Ergebnis dieser Statistik aus dem Abschlussjahr 2010/11 war, dass die Realschulen ihre Schüler und Schülerinnen besser auf den Übergang zur Oberstufe vorbereit haben, als es die Gesamtschulen trotz einer vielfach besseren Lehrerausstattung schaffen“, erklärt der schulpolitische Sprecher der Dortmunder CDU-Fraktion Heinz Neumann.


So erreichen an den Dortmunder Realschulen 51,3 % der Schüler die Fachoberschulreife mit Qualifikation für den Besuch der Oberstufe eines Gymnasiums, während auf den Gesamtschulen nur 35,4 % aller Schüler diesen Abschluss schaffen und somit lediglich ein Drittel in die Oberstufe gelangen können.


„Nachdem die Hauptschulen als Schulform immer mehr mit ihrem Fortbestand aufgrund mangelnder Schülerzahlen zu kämpfen haben, setzt sich die positive Entwicklung der Realschulen fort. Wir können deshalb nur hoffen, dass die Realschulen als Schulform mit ihrer Qualitätsarbeit lange erhalten bleiben und nicht irgendwann zum Opfer einer rot/grün geführten Landesregierung werden, wie es in der Vergangenheit mit den Hauptschulen forciert wurde“, so der CDU-Mann Heinz Neumann.


Die CDU-Fraktion in Dortmund wird die Realschulen in Dortmund da unterstützen, wo es notwendig ist und die Möglichkeit besteht, einzugreifen.


„Wir wollen auf keinen Fall, dass die Realschulen die neuen Hauptschulen werden oder gar den von SPD und Grünen so geforderten Sekundarschulen zum Opfer fallen“, so der CDU Schulexperte Heinz Neumann abschließend.


Verantwortlich: