Heinz Neumann: „Geld besser in Schulsanierung investieren“


  Nicht mittragen wird die CDU-Fraktion
  im Rat der Stadt Dortmund den von der
  Verwaltung vorgeschlagenen fast 2 Millionen
  Euro teuren Neubau des Schulbiologischen
  Zentrums im Botanischen Garten Rombergpark.
  Stattdessen fordert die CDU-Fraktion in einem
  Antrag zur Sitzung des Finanzausschusses am
  kommenden Donnerstag, dass die hierfür vorgesehenen Gelder besser in dringend notwendige Schulbaumaßnahmen gesteckt werden.



Heinz Neumann, schulpolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, begründet das wie folgt: „Wir sind uns schon im klaren darüber, dass das derzeitige Schulbiologische Zentrum, welches sich seit 25 Jahren in Stahlcontainern befindet, nicht mehr den allerneuesten Ansprüchen einer modernen Bildungseinrichtung gerecht wird. Gleichwohl sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass der Betrieb des Schulbiologischen Zentrums durchaus noch ein paar Jahre in den bestehenden Räumlichkeiten möglich sein wird.“


Die für die Sanierung vorgesehenen 1.914.900 Euro sollen nach Meinung der CDU stattdessen verwandt werden für Schulbaumaßnehmen wie z. B. die Erweiterung der Aplerbecker Grundschule, die Ganztagsoffensive am Heisenberg Gymnasium, die Energiesanierung der Max-Wittmann Förderschule oder aber auch den Pavillonersatz an der Höchstener Grundschule.


Heinz Neumann weiter: „Solange Grundschulkinder wie z. B. auf dem Höchsten noch tagtäglich über mehrere Stunden in Pavillons unterrichtet werden, können wir nicht guten Gewissens unsere Hand für eine 2 Millionen teure Sanierung einer Bildungseinrichtung geben, die von den Schülerinnen und Schülern lediglich einmal in ihrem Leben für einige Stunden besucht wird. Wenn schon Pavillonersatz, dann an Schulen und nicht am Schulbiologischen Zentrum.“


Bis zur Sitzung des Rates am 13.02.2014 soll die Verwaltung nach Willen der CDU-Fraktion Vorschläge unterbreiten, für welche konkreten Schulbaumaßnahmen die ursprünglich für den Neubau des Schulbiologischen Zentrums vorgesehenen Finanzmittel in Höhe von fast 2 Millionen Euro zeitnah für Schulbaumaßnahmen umgewidmet werden können.


Verantwortlich: