Ratsmitglied verstarb am 6. Dezember 2013 im Alter von 74 Jahren


                                     


  Im Alter von nur 74 Jahren
  verstarb am vergangenen
  Freitag, 06. Dezember 2013,
  das Ratsmitglied der
  CDU-Fraktion im Rat der Stadt
  Dortmund, Heinrich Mause,
  nach längerer Krankheit.


 


  


  


 



Heinrich Mause, in Castrop-Rauxel geboren und wohnhaft seit 1952 in Dortmund-Mengede, vertrat den Stadtbezirk Mengede seit der Kommunalwahl 2004 im Dortmunder Rathaus.


Heinrich Mause trat 1974 in die CDU Dortmund ein und übernahm in der Folgezeit als Vorsitzender der OU Groppenbruch-Mengeder Heide bis 2005 sowie als Vorsitzender des CDU Stadtbezirksvorstandes Mengede bis 2011 herausragende Positionen in der CDU.
Von 1992 bis 2004 war Heinrich Mause Mitglied in der Bezirksvertretung Mengede. Zuerst als Mitglied, dann als Fraktionsvorsitzender und später als stellvertretender Bezirksvorsteher. Von 1999-2004 wurde er dann in das Amt des Bezirksvorstehers von Mengede gewählt.


Von 2004 bis 2009 war Heinrich Mause Mitglied des Schulausschusses und setzte sich immer wieder für eine Verbesserung der Schullandschaft ein. Im Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen legte Heinrich Mause seine Schwerpunkte bis heute unter anderem auf die Sanierung des Mengeder Amtshauses, die Renaturierung der Emscher in Mengede und den damit verbundenen Bau der Regenrückhaltebecken.
Seit 2009 war Heinrich Mause auch Mitglied im Ausschuss für Personal und Organisation.


Seit der Kommunalwahl 2004 war Heinrich Mause Mitglied der Verbandsversammlung der Emschergenossenschaft. Bis zum Jahre 2009 war er auch Mitglied im Umlegungsausschuss und im Polizeibeirat. Seit 2009 erfüllte er dann seine Aufgaben im Aufsichtsrat des Dortmunder Hafen.


Neben dem parteipolitischen Engagement zeigte Heinrich Mause auch in den Vereinen vor Ort in Mengede Flagge. 28 Jahre war er Mitglied des Pfarrgemeinderates und des Kirchenvorstandes der kath. St. Remigiusgemeinde, davon 8 Jahre als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates. Vier Jahre war er Schulpflegschaftsvorsitzender der Overberg Grundschule und 6 Jahre Mitglied der Schulkonferenz des Mallinckrodt-Gymnasiums.


Der ehemalige Vermessungs-Ingenieur hinterlässt seine Ehefrau Christel, seine beiden verheirateten Töchter und fünf Enkelkinder.


Das Seelenamt und die Trauerfeier finden statt am Donnerstag, 12. Dezember 2013, um 10:00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Remigius in Dortmund-Mengede, Siegenstraße 12.
Anschließend ist die Beisetzung auf dem katholischen Friedhof in Dortmund-Mengede, Königsheide.


 


Verantwortlich: