Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung
Dortmund Eving am 05.02.2014

TOP:         Nutzung der ehem. Hausmeisterwohnung an der Brechtener Grundschule, Evinger Straße 600

Sehr geehrter Herr Stens,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Eving bittet darum, den Antrag in die Tagesordnung am 05.01.2014 der Sitzung der Bezirksvertretung aufzunehmen und zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen.

Den auf  Antrag der CDU-Fraktion in der Sitzung der BV vom 24.04.2013 einstimmig gefassten Beschluss:
Die leerstehende Hausmeisterwohnung an der Brechtener Grundschule wird, im Einvernehmen mit der Schule, so umgebaut, dass die Räumlichkeiten zukünftig als Lehrerzimmer und Verwaltungsräume nutzbar sind.
Die Verwaltung wird aufgefordert, mit den weiteren Planungen und  Umsetzung  dieser Baumaßnahme zeitnah zu beginnen.

Begründung:
Aufgrund dessen erfolgte mit Drucksache Nr. 09651-13-E1 seitens des Schulverwaltungsamtes folgende Stellungnahme:
Die Räume der ehemaligen Hausmeisterwohnung sind sicherlich vom Grundsatz her für eine Nutzung als Lehrerzimmer und als Verwaltungsräume geeignet. Die tatsächliche Nutzbarmachung würde allerdings erhebliche Kosten verursachen, da umfangreiche Modernisierungen (z. B. elektrische Anlage, Datenverkabelung) notwendig sind. Zudem ist es zwingend erforderlich, Belange des Brandschutzes zu berücksichtigen, da die im
Dachgeschoss gelegene Wohnung nicht über einen zweiten baulichen Rettungsweg verfügt.
Durch die Aufgabe des an das Schulgebäude angegliederten Kindergartens zum 31.07.14 werden ab diesem Zeitpunkt zusätzliche Räume an diesem Standort frei, die dann sicherlich mit einem wesentlich geringeren finanziellen Aufwand einer schulischen Nutzung zugeführt.

In der Sitzung der BV Eving vom 13.11.2013 an der auch der Verwaltungsvorstand teilnahm wurde seitens desselben beklagt, dass ein enormer Leerstand an Hausmeisterwohnungen an Schulen vorhanden ist. Auf Einlassung der CDU-Fraktion wurde seitens des Herrn Stadtdirektor Stüdemann zugesagt, sich nunmehr umgehend um den Umbau der weiter oben näher bezeichneten ehem. Hausmeisterwohnung zu kümmern.
Eine Dringlichkeit ergibt sich zudem daraus, dass, wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren ist:

  1. Die gegenwärtig zwei Erstklässler-Klassen aufgrund zu großer Klassengröße ab 01.02.2014 in drei Klassen aufgeteilt werden, daraus resultiert, dass sich eine Erstklässler-Klasse aufgrund Platzmangels  die Räumlichkeiten mit der OGS teilen muss.
  2. Der angesprochene Kindergarten nicht zum 31.07.2014 geschlossen wird, sondern der Betrieb mindestens noch bis zum 31.12.2014 aufrecht erhalten bleibt.

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf die Anfrage der CDU-Fraktion vom 28.11.2013


Verantwortlich: