Antrag für die Sitzung der
Bezirksvertretung am 13. 05.2014

Die Bezirksvertretung Innenstadt-Ost beschließt:
Die Verwaltung wir gebeten, an der Kreuzung B1 / Lübkestraße wieder eine Fußgänger-Ampel einzurichten, damit barrierefrei die B1 überquert bzw. die Stadtbahnhaltestelle erreicht werden kann.

Begründung:
Für Menschen mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit stellt die Fußgängerbrücke mit ihren steilen Rampen bei der Überquerung der Bundesstraße ein nur schwer zu bezwingendes Hindernis dar. Gänzlich unmöglich wird die Sache, wenn ein gehbehinderter Mensch oder Eltern mit Kinderwagen die Haltestelle der Stadtbahn über die lange Treppe erreichen möchten. Die Einrichtung einer Fußgängerampel an dieser Stelle würde diesen Menschen ihre Mobilität wieder geben. Jetzt ist schon zu beobachten, dass ca. ein Drittel der Menschen die B1 überquert ohne die Brücke zu nutzen, wenn der Verkehr auf der B1 per Ampelschaltung angehalten wird, um den Fahrzeugen aus der Lübkestraße die gefahrlose Querung der Bundesstraße zu ermöglichen. In den letzten 10 Jahren ist kein Fußgänger dort zu Schaden gekommen, obwohl die ebenerdige Querung ohne eine Ampelsicherung nicht ungefährlich ist. Eine Fußgängerampel wird die Sicherheit entscheidend verbessern, zumal heute durch die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h das Gefahrenpotial entscheidend gemindert wurde.


Verantwortlich: