Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung
Dortmund Eving am 02.07.14

TOP:    Gewährleistung Fußgängersicherheit bei der Warenanlieferung Rossmann

Sehr geehrter Herr Stens,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Eving bittet darum, die folgende Anfrage in die Sitzung der Bezirksvertretung am 02.07.14 aufzunehmen.

Wie wir mehrmals selbst feststellen konnten, birgt die Anlieferung der  Waren für die Firma Rossmann über den Fußgängerbereich mit einem Sattelschlepper, teils ungesichert rückwärtsfahrend, erhebliche Gefahren für die Personen, welche sich dort bewegen. Diese erfolgt zudem meist in den belebten Nachmittagsstunden. Durch die Ampel zur U-Bahnhaltestelle, den permanenten Einkaufsverkehr zum Real-Markt und den Radweg ist die angesprochene Fußgängerzone stets gut frequentiert.

Die CDU-Fraktion bittet um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Ist es möglich, der Firma Rossmann entsprechende Auflagen zu erteilen, um die Gefährdung der Fußgänger zu minimieren, z.B. durch andere Anlieferzeiten oder einen anderen Zugang zur Warenanlieferung?
  2. Welche geeigneten Maßnahmen zur Sicherung beim Befahren der Fußgängerzone sind einzuhalten? Erfüllt die Firma Rossmann diese Vorgaben?
  3. Falls das Befahren des Fußgängerbereiches unzulässig ist, wie ist die unrechtmäßige Nutzung dauerhaft zu unterbinden?

Verantwortlich: