Tagesordnungspunkt
Diamorphingestütze Substitutionsbehandlung

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

in den Städten Berlin, Hamburg und Stuttgart findet bereits eine Abgabe von Diamorphin an stark drogenabhängige Personen statt.
Um zu ermitteln, inwieweit eine solche Abgabe von reinem Heroin an Schwerstabhängige auch in Dortmund sinnvoll und zu realisieren ist, wird die Verwaltung beauftragt, in die nächste Sitzung des Ausschusses für Soziales, Arbeit und Gesundheit am 11.11.2014 Vertreter aus einer der Kommunen einzuladen, die bereits dieses Projekt durchführen und Erfahrungswerte haben. Dabei sollen insbesondere folgende Fragen geklärt werden:

  • Welche Kosten entfallen bei Einführung eines solchen Projektes auf die Kommune?
  • Wie sind die Erfahrungswerte der Kommunen, die bereits dieses Projekt realisiert haben?
  • Bei wem und durch wem erfolgt die Diamorphin-Abgabe?
  • Gibt es seitens der Polizei Erkenntnisse darüber, dass die Beschaffungskriminalität im Zu-sammenhang mit der Diamorphin-Ausgabe zurück gegangen ist?

Darüber hinaus wird das Gesundheitsamt gebeten darzustellen,

  • wie viele stark Drogenabhängige in Dortmund leben, die für eine Diamorphin-Abgabe in Frage kämen,
  • ob es bereits seitens des Gesundheitsamtes Überlegungen hinsichtlich dieser Abgabe gibt,
  • in welchen Räumen eine Diamorphin-Abgabe stattfinden könnte.

Verantwortlich: