Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung
Dortmund Eving am 04.02.15

TOP:     Konzeptionelle Spielplatzgestaltung Stadtbezirk Eving

Sehr geehrter Herr Stens,

die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund-Eving bittet darum, die folgende Anfrage in die Sitzung der Bezirksvertretung am 04.02.15 aufzunehmen.

Gerade unter den Lebensbedingungen städtischer Strukturen erweist es sich als notwendig, den kindlichen Entwicklungs- und Entfaltungsbedürfnissen, Spiel- und Erfahrungsräume zu bieten. Der Gestaltung von Spielplätzen kommt dabei abseits institutioneller Bewegungsangebote eine besondere Bedeutung zu. Im Stadtbezirk Eving weist die Ausstattung der Spielplätze zum Teil erhebliche Unterschiede auf. Partiell erfolgt eine Ausstattung mit Spielgeräten auch ohne Kenntnis oder entgegen der Entscheidung der Bezirksvertretung. Der Spielplatz TEK Steiermarkstraße wurde beispielsweise statt mit der aus BV-Mitteln beschlossenen Schaukel mit einem Balancierpfad bestückt.

Wir bitten um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Unter welchen Rahmenrichtlinien und pädagogischen Perspektiven wird entschieden, mit welchen Spieleinrichtungen und in welchem Umfang ein Spielplatz ausgestattet wird?
  2. Welche Schwerpunkte liegen diesbezüglich den im Stadtbezirk Eving befindlichen Spielplätzen zu Grunde?
  3. Sind Anpassungen der Spieleinrichtungen infolge sich ändernder Spielwünsche oder Altersstrukturen möglich?
  4. Wird geschlechtsspezifisches Spielverhalten berücksichtigt?
  5. Wer trifft die Entscheidung, welche Spielgeräte angeschafft werden?
  6. Liegt eine Konzeption als Planungshilfe und Leitfaden für Um- und Neugestaltung städtischer Spielplätze vor?

Verantwortlich: