Anfrage zur 6. Sitzung der Bezirksvertretung
Dortmund-Mengede am 4. Februar 2015

TOP:     Leerstehende städtische Bürofläche bzw. Anmietung von Büroflächen von Dritten  

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

im Rahmen des Haushaltsplan-Entwurfes für 2015 wurden seitens der Verwaltung zahlreiche  Vorschläge zur Einsparung von Haushaltsmitteln vorgestellt.

Im Amtshaus Mengede befindet sich im Zugangsbereich des Erdgeschosses seit geraumer Zeit eine nicht genutzte Bürofläche, die ca. 75 m² umfasst.

Demgegenüber wurden seitens der Stadtverwaltung in der Liegenschaft Am Amtshaus 11 für den Jugendhilfedienst und in der Liegenschaft Bürenstraße 1 für

  • das Sozialbüro
  • das Familienbüro
  • das Seniorenbüro, z. T. für den
  • Jugendhilfedienst und für den
  • Aktionsraumbeauftragten

Büroflächen von Dritten angemietet.

In der eingangs angesprochenen Vorschlagsliste zur Einsparung von Haushaltsmitteln ist dieses Einsparungspotential nicht aufgeführt.
Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung um Prüfung und Berichterstattung darüber, welche monatlichen Kosten für die Anmietung dieser Büroflächen entstehen und inwieweit  Kosteneinsparungen durch Kündigung der Mietverträge bzw. Nutzung der leerstehenden  Bürofläche des städtischen Gebäudes realisierbar sind.


Verantwortlich: