Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung
Dortmund-Mengede am 11.03.2015

TOP:    Lärmbelästigung durch Güterzüge Dortmund-Nette/Oestrich

Sehr geehrter Herr Tölch,

die Zugstrecke zwischen Bahnhof Dortmund-Mengede und Bahnhof Dortmund-Nette/Oestrich wird von der Deutschen Bahn AG u. a. auch für den Schienengüterverkehr genutzt. Während die S-Bahnen modern ausgestattet mit Flüsterbremsen und Elektroantrieb verkehren, sind die Güterzüge um ein vielfaches lauter. Besonders nachts ab 22 Uhr bis in die frühen Morgenstunden werden die Bürger von diesen Polterzügen mehrfach geweckt und erschüttert.

Die Deutsche Bahn hat als ein Konzernziel, die Lärmbelästigung zu reduzieren. Folgende Maßnahmen sind hierbei möglich:

  1. Umstellung der Züge auf sogenannten „Flüsterbremsen“ (Ausrüstung mit K-Sohlen und Anpassung der Bremsanlage)
  2. Einsatz von elektrischen Lokomotiven anstelle von Diesellokomotiven
  3. Reduzierte Geschwindigkeit

Bei Umsetzung dieser Maßnahmen könnte eine Lärmminderung von mehr als 50% erreicht werden. Bevor gesundheitsgefährdende Lärmwerte überschritten werden, muss dieses Problem aufgegriffen werden.

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Mengede bittet die Verwaltung der Stadt Dortmund, sich mit der Deutschen Bahn AG (in persona: Ines Jahnel, Lärmschutzbeauftragte,
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Tel. 030 297 60 900) in Verbindung zu setzen und zu prüfen, wann und wie Lärmminderungsmaßnahmen umgesetzt werden können.


Verantwortlich: