Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord am 11.03.2015

„Für eine lebenswerte Nordstadt.“

Nahversorgung rund um den Borsigplatz

Sehr geehrter Herr Dr. Jörder,

die CDU Fraktion in der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord bittet darum, den folgenden Antrag in die Tagesordnung der Sitzung am 11.03.2015 aufzunehmen und zur Beratung und Beschlussfassung zu stellen:

Die Bezirksvertretung beauftragt die Verwaltung schnellstmöglich und ergebnisorientiert, erstens die notwendigen Rahmenbedingungen für die Ansiedlung eines Vollversorgers/Discounters festzustellen, zweitens diese nötigenfalls zeitnah zu schaffen und drittens die Bezirksvertretung Innenstadt-Nord über den Stand diesbezüglicher, bereits laufender und/oder geplanter Maßnahmen im Borsigplatzviertel zu unterrichten.

Begründung:

Nach Schließung der EDEKA- und ALDI-Filialen besteht im Borsigplatzviertel eine eklatante (Nah-)Versorgungslücke, die bisher nicht geschlossen werden konnte. Insbesondere älteren und mobilitätseingeschränkten Menschen wird so der tägliche/wöchentliche Einkauf erheblich erschwert. Zu diesem Ergebnis gelangt auch der jüngst vorgelegte Abschlussbericht der Quartiersanalyse Borsigplatz-West.
Obwohl also die Problemlage bereits seit langer Zeit bekannt und eine kurzfristige Verbesserung ex nihilo nicht absehbar ist, wird eine Lösung beständig auf die lange Bank geschoben. Auf die begrüßenswerte, aber eher langfristig orientierte städtebauliche Entwicklung des Geländes der ehemaligen Westfalenhütte zu warten ist keine Option. Zur Vermeidung eines weiteren Verlustes von Lebensqualität im Borsigplatzviertel und somit zum Wohle der Anwohner ist schnelles und konsequentes Handeln seitens der Verwaltung unabdingbar.


Verantwortlich: