Antrag zur Sitzung der BV Brackel am 29.10.2015

Verkehrsberuhigung Heybrekenstraße

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Brackel bittet um Aufnahme des folgenden Punktes in der Sitzung der BV Brackel am 29.10.2015 und um Beschlussfassung:

Die Bezirksvertretung Brackel beschließt:

Die Verwaltung wird aufgefordert, die Straße Heydbrekenstraße von Haus Nr. 18 (südlicher Beginn der Pflasterung) bis zu ihrem nördlichen Ende durch das Aufstellen von Schildern (Verkehrszeichen 325.1) in einen verkehrsberuhigten Bereich umzuwandeln.

Begründung:
Durch die Ausweisung der Straße in einen verkehrsberuhigten Bereich, wird die Vorfahrtsituation mit dem in die Straße einmündenden Elisabeth-Wilms-Weg entspannt. Denn zurzeit stellt sich die Situation so dar, dass durch ein an der Kreuzung befindliches Wohnhaus der wechselseitige Einblick in die andere Straße nur erschwert möglich ist. Dadurch dass mit einer Umwandlung in einen verkehrsberuhigten Bereich gleichzeitig die Auflage gegeben wird, lediglich Schrittgeschwindigkeit zu fahren, können gefährliche Verkehrssituationen vermieden werden.

Durch eine Ausweisung der Straß als verkehrsberuhigter Bereich, wird auch eine Vorverlagerung der Beschilderung stattfinden. Eine solche ist sinnvoll, da bisher bei einem Einfahren in den verkehrsberuhigten Elisbeth-Wilms-Weg die einen verkehrsberuhigten Bereich ausweisenden Schilder aufgrund der baulichen Situation schlecht sichtbar sind.


Verantwortlich: