Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Dortmund Aplerbeck bittet folgenden Antrag zur Tagesordnung in der Sitzung der Bezirksvertretung am 19.04.2016 zu beraten und darüber abstimmen zu lassen:

Antrag:
Prüfung auf mögliche Bergschäden im Bereich Dortmund-Sölde durch die BahnAG und Nutzbarkeit des Bahnseitenwegs

Durch Anwohner der Fresienstr. und des Malvenwegs wurde aktuell mitgeteilt, dass der Bahnseitenweg zwischen Sölder Str. und dem Bezirksfriedhof nicht mehr nutzbar ist, da er durch Bohrgeräte der Bahn AG blockiert sei.
Arbeiter der Bahn haben diesen Anwohnern mitgeteilt, dass Bohrungen durchgeführt würden, um festzustellen, ob der dortige Bahndamm durch Bergsenkungen der ehemaligen Zeche Margarete gefährdet sei.
Die Anwohner reklamieren u.a. die Besorgnis möglicher Bergschäden an ihren Eigenheimen.
Die Bezirksvertretung bittet daher die Verwaltung um Kontaktaufnahme mit der Bahn AG, falls über die durchgeführten Maßnahmen bisher nichts bekannt ist und um Mitteilung, ob im Bereich zwischen den Bahnlinien in Sölde mit Spätschäden durch den Bergbau zu rechnen ist.
Weiterhin ist von Interesse, wann mit einer Freigabe des Weges zu rechnen ist.

Begründung:
Siehe Antragstext.


Verantwortlich: