Antrag zur Sitzung der BV Brackel am 19.05.2016

Parksituation Niederste Feldweg

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister,

die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Brackel bittet um Aufnahme des folgenden Punktes in der Sitzung der BV Brackel am 19.05.2016 und um Beschlussfassung:

Die Bezirksvertretung Brackel beschließt:
Die Verwaltung möge prüfen und ggflls. umsetzen, ob nicht südlich der Kindergartenumfriedung teilweise ein Längsparkstreifen errichtet werden kann.

Des Weiteren soll der Lehmhügel zwischen der griechischen Schule und dem neuen Kindergartengelände – nördlich der Straße „Niederste Feldweg“ – eingeebnet werden und dort auf einer wassergebundenen Fläche eine große vereinte Parkmöglichkeit zusammen mit der kleinen existierenden Schotterfläche eingerichtet werden.

Begründung:
Seit Eröffnung des neuen Kindergartens St. Angela hat sich die Situation im westlichen Teil der Straße „Niederste Feldweg“, der schon immer nur bescheiden ausgebaut war, erheblich verschlechtert. Die Wohnbebauung ist sehr eng und der Straßenraum ist schmal. Neben den punktuellen Schwierigkeiten im Bring- und Abholzeitraum existieren grundsätzlich auch durch Dauerparker neuerdings Probleme auf der Fahrbahn. Etliche, vor allem ältere Anwohner, die ihre Garagen entfernt in Garagenblöcken haben, können nicht mehr vor ihren Häusern vorfahren, um Einkäufe zu entladen und sind aktuell gezwungen, weite Wege bis zu ihrem Haus zurückzulegen. Eine nicht unerhebliche Anzahl der Mitarbeiter des aus Nette umgezogenen Kindergarten reisen mit dem PKW an und stellen ihre Fahrzeuge in den knappen Straßenraum. Dafür und für die Eltern der 136 Kinder ist der geschaffene Parkraum nicht genügend. Besonders die Eltern aus dem Wohngebiet „Hohenbuschei“ sind auf ein Auto zwecks Abholung angewiesen und können den Kindergarten nicht, wie einige andere zu Fuß oder Fahrrad ansteuern. Bezüglich dieser Probleme können die oben beschriebene Maßnahmen Abhilfe schaffen.


Verantwortlich: