Antrag zur Sitzung der Bezirksvertretung Hörde am 24. Mai 2016

Sehr geehrter Herr Hillgeris,

für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Dortmund-Hörde stellt die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung folgenden Antrag und bittet um Beratung und Beschlussfassung:

Tagesordnungspunkt
Situation Phönix-West

Beschlussvorschlag
Die Bezirksvertretung Hörde fordert die Verwaltung ggf. in Zusammenarbeit mit der Polizei auf, die Situation auf dem Gelände „Phönix-West“ durch geeignete Maßnahmen so zu verbessern, dass von dort keine Ruhestörung mehr ausgehen kann und die derzeitige Nutzung als rechtsfreier Raum (aus Sicht des Straßenverkehrsrechts) beendet wird.

Begründung
In der Nacht vom 07.05.2016 auf den 08.05.2016 wurde die Situation auf Phönix-West durch den Fraktionsvorsitzende Michael Depenbrock in der Zeit von 22.45 bis 23.30 Uhr und nochmals um 00.30 Uhr begutachtet. Dabei fiel auf das die neue Beschilderung „Verbot für Fahrzeuge aller Art in der Zeit von 20.00 – 06.00 Uhr“ keinerlei Beachtung fand. Auch Kontrollen fanden in dieser Zeit nicht statt, lediglich bei Ankunft um 22.45 Uhr verlies gerade ein Fahrzeug des Ordnungsamts das Gelände.

Beobachtet wurden vor allem Fahrzeuge aus MK, EN, BO und HA die mit „defekten Auspuffanlagen“ durch Rennen oder einfach durch „aufheulen lassen der Motoren“ erheblich Lärm verursachten. Noch mehr Lärm verursachten allerdings Motorradfahrer, die durch Beschleunigungsvorgänge um mit ihren Motorrädern Kunststücke vorzuführen erheblichen Krach verursachten.

Da gerade erst die warme Jahreszeit beginnt, müssen jetzt alle erdenklichen Maßnahmen unternommen werden, um ein erneutes verfestigen der Szene auf Phönix-West mit allen Problemerscheinungen frühzeitig zu beenden. Konzentrierte Maßnahmen zwischen Polizei und Ordnungsamt, wie auch schon in der Nordstadt durchgeführt sollen dabei ebenso überlegt werden, wie eine komplette Sperrung des Gebietes vor Sonn- und Feiertagen nördlich der Konrad-Adenauer-Allee/Hochofenstraße durch geeignete Absperrmaßnahmen.


Verantwortlich: