„Nein, das sind keine Pokemons, das sind Testanzüge und darin stecken drei Mitglieder der CDU Bezirksfraktion“, beantworteten Carola Urban und Hanna Müller als Seniorenbüromitarbeiterinnen die Fragen der interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Die CDU Fraktion Dortmund Hörde hat sich gemeinsam mit dem Seniorenbüro am vergangenen Freitag auf den Hörder Wochenmarkt begeben und den Alterssimulationsanzug des Seniorenbüros angezogen.

Die Reaktionen der Hörder Bürgerinnen und Bürger waren sehr positiv und das Interesse groß. Anerkennung fand die Aktion, die den „Blickwinkel“ älterer Mitbürger erlebbar machte.

Michael Depenbrock, Thomas Goll und Jens Gierok machten bei einem Spaziergang über den Markt und auch die Erfahrungen wie schwierig es sein kann, einen Geldautomaten zu bedienen oder beim Bäcker mit eingeschränktem Sehvermögen Brötchen zu kaufen und das passende Kleingeld im Portmonee zu suchen.

Der gerontologische Testanzug bietet die Möglichkeit, die Einschränkungen des Alters realistisch zu erleben.

Der Anzug ermöglicht die Alterszunahme um ca. 40 Jahre. Beispielsweise können folgende Einschränkungen simuliert werden: Greifvermögen, Beweglichkeit, Sehvermögen, Schwerhörigkeit, Gelenksteifheit, Kraftverlust und Koordinationsvermögen. Selbst kleinste Übungen und Aufgaben wie Treppensteigen, sich Hinzusetzen oder Aufzustehen stellen den Träger nach dem Anlegen vor echte Herausforderungen.

Bei Rückfragen melden Sie sich bitte im Seniorenbüro Hörde unter der Tel 0231 50-23311 oder bei der CDU Bezirksfraktion Hörde, Michael Depenbrock Tel. 0171 – 6556038

seniorenanzug


Verantwortlich: